Parodontose oder Parodontitis-Therapie: Bewahren Sie Ihre Zähne und Ihre Gesundheit

Eine Parodontitis, die wir rechtzeitig behandeln, lässt sich aufhalten. Lassen Sie uns Ihre Zähne und Ihre Gesundheit bewahren.

„Ach, das ist doch nur ganz wenig. Und gar nicht so oft.“ Auch leichtes, wiederkehrendes Zahnfleischbluten sollte Sie aufmerken lassen. Es kann ein Zeichen für eine Parodontitis sein. Wussten Sie, dass Parodontitis der Grund ist, warum Menschen über 40 Jahre Zähne verlieren?

Sie können Ihre Zähne schützen. Erhöhen Sie Ihre Chance, dass Sie auch im fortgeschrittenen Alter noch mit eigenen Zähnen das Leben genießen. Und schützen Sie Ihre Gesundheit.

Denn eine chronische bakterielle Entzündung des Zahnhalteapparates wirkt auf den ganzen Organismus. Mit einer Parodontitis ist Ihr Risiko für Diabetes, Herzinfarkt oder einen Schlaganfall erhöht. Lassen Sie es nicht dazukommen.

Eine Parodontitis-Therapie:

  • hält die Parodontitis auf und schützt so Zähne und Zahnfleisch langfristig.
  • minimiert die Risiken durch bakterielle Entzündungen im Körper.
  • verhindert Knochenabbau im Kiefer, sodass Ihre Zähne und Ihr Zahnersatz weiterhin stabilen Halt haben.

Blutet es leicht, wenn Sie Ihre Zähne putzen? Riechen Sie mitunter unangenehm aus dem Mund? Sind manche Stellen am Zahnfleisch gerötet oder geschwollen? Dann nichts wie zu uns. Vereinbaren Sie einen Termin in unserer Zahnarztpraxis in Hockenheim. Wir helfen Ihrem Zahnfleisch und Ihnen. Die Behandlung von Erkrankungen des Zahnhalteapparates ist Aufgabe der Parodontologie


Eine regelmäßige Prophylaxe ist der beste Schutz vor einer Parodontitis. Vereinbaren Sie direkt Ihren Termin: (06205) 28 88 90

Eine Parodontitis-Therapie schützt Ihre Gesundheit

Eine chronische Parodontitis ist nicht vollständig heilbar. Wir können sie aber erfolgreich aufhalten. Dann erholen sich Ihre Zähne und Ihr Zahnfleisch. Schützen Sie Ihren Organismus.

Das erwartet Sie bei einer Parodontitis-Therapie

  • Mit einer Professionellen Zahnreinigung reduzieren wir zunächst einmal die gefährlichen Bakterien in Ihrem Mund.
  • Anschließend reinigen wir jede Zahnfleischtasche, auch mit Ultraschall und entfernen entzündetes Gewebe.
  • Mit einem Laser beseitigen wir bakterielle Beläge, die sich tief in Zahnfleischtaschen verstecken. Der wirkt gleichzeitig antibakteriell. So haben neue Bakterien schlechte Chancen, sich erneut anzusiedeln. Die entzündeten Stellen heilen rascher.
  • Um die Parodontitis langfristig aufzuhalten, ist es wichtig, regelmäßig zu kontrollieren. Gemeinsam erstellen wir einen Plan für Ihre Nachsorge und regelmäßige Pflege.

Parodontitis oder Parodontose - was ist das?

Menschen sprechen gern von der sogenannten Parodontose. Der medizinisch korrekte Begriff ist Parodontitis. Egal, wie Sie es bezeichnen, die Krankheit gefährdet Ihren gesamten Zahnhalteapparat – das sogenannte Parodont, also Zahnfleisch, kollagene Fasern, Bindegewebe und der Kieferknochen.

Wie entsteht die chronische Entzündung?

Parodontitis ist eine Infektionserkrankung, hervorgerufen durch Bakterien. Wir alle haben Bakterien in unserer Mundhöhle. Jedoch neigen manche Menschen stärker zu Entzündungen als andere. Deren Abwehrkräfte in der Mundhöhle sind meist geringer. So haben Bakterien ein leichtes Spiel, sich anzusiedeln, zu vermehren und das Zahnfleisch anzugreifen.

Parodontitis beginnt häufig mit einer Zahnfleischentzündung

Bakterien setzen sich zunächst an die Zahnoberfläche. Gemeinsam mit Nahrungsresten und Speichelbestandteilen bilden sie einen bakteriellen Zahnbelag, die sogenannte Plaque. Dies kann sich, wenn sie nicht regelmäßig entfernt wird, zu hartem Zahnstein verändern. Ein gutes Immunsystem wehrt die Bakterien leicht ab. Sind die Abwehrkräfte geschwächt, lösen die Bakterien zunächst eine Zahnfleischentzündung (Gingivitis) aus.

Achten Sie auf erste Anzeichen einer Parodontitis

Sie erkennen diese durch gerötetes und geschwollenes Zahnfleisch und Zahnfleischbluten. Wenn das nicht richtig heilt, greift die Entzündung auf das Parodont über, es entzündet sich.

Durch die Parodontitis zieht sich das Zahnfleisch zurück, es löst sich vom Zahn. Zahnfleischtaschen entstehen. Hier können sich wiederum Bakterien leicht absetzen. Das Zahnfleisch zieht sich noch weiter zurück und im schlimmsten Fall lockert sich der Zahn, bis er herausfällt.

Sie können mit Zahnbürste, Zahnseide und Spüllösungen die Zahnfleischtaschen selbst nicht vollends reinigen. Bei der Professionellen Zahnreinigung in unserer Zahnarztpraxis in Hockenheim kümmern wir uns darum und entfernen auch harten Zahnstein.


Gut zu wissen: Fahren Sie einmal mit der Zahnbürste über Ihr Zahnfleisch. Schmerzt das? Dann sollten Sie besser zur Professionellen Zahnreinigung (PZR) kommen. Bei der PZR säubern wir bis in die Zahnfleischtaschen. Lesen Sie hier, warum eine Prophylaxe und die “PZR” so wichtig sind.

Warum gefährdet die Parodontitis auch Ihre allgemeine Gesundheit?

Unser Immunsystem reagiert auf zu viele Bakterien mit entzündeten Stellen am Zahnfleisch. Jetzt gilt es, das Immunsystem zu stärken, damit diese Bakterien rasch abgebaut werden. Ist dies nicht der Fall, breitet sich die Entzündung aus. Sie bleibt bestehen, wird also chronisch.

Zunächst gefährdet eine unbehandelte Parodontitis erstmal Ihre Zähne. Das Zahnfleisch zieht sich zurück, der Kieferknochen baut ab, Zähne und Zahnersatz verlieren im schlimmsten Fall den Halt und fallen aus.

Darüber hinaus dringen die Bakterien über Mundschleimhaut und Blutbahn in den Körper.

Dadurch steigt Ihr Risiko für:

  • Diabetes
  • Herzinfarkt
  • Schlaganfall
  • Rheumatoide Arthritis
  • Lungenentzündung
  • Impotenz
  • untergewichtige Frühgeburten

Stress, Zucker und Nikotin erhöhen das Parodontitis-Risiko

In stressigen Situationen steigt das Risiko für Parodontitis. In stressigen Phasen ist Ihr Immunsystem in der Regel schwächer. Dafür sorgt ein hoher Cortisolspiegel. Auch Zucker und Nikotin begünstigen eine Parodontitis. Beides schwächt eine gesunde Mundflora. Gefährliche Bakterien vermehren sich schneller. Sie riskieren eine Parodontitis.


Nicht immer merkt man zu Beginn einer Parodontitis Schmerzen. Deshalb ist die regelmäßige Prophylaxe in unserer Zahnarztpraxis in Hockenheim wichtig. Vereinbaren Sie einen Prophylaxe-Termin für Ihre Zähne.

Fragen & Antworten zur Parodontitis

Was kostet eine Parodontitis-Therapie?

Eine Parodontitis-Therapie wird zum Großteil von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen. Bei der Professionellen Zahnreinigung und der Nachsorge zahlen Krankenkassen manches nicht. Sprechen Sie mit uns. Wir geben Ihnen selbstverständlich eine Aufstellung der möglichen Kosten.

Ist die Behandlung schmerzhaft?

Schmerzen empfindet jeder Mensch unterschiedlich. Was für den einen kaum spürbar ist, kann ein anderer nicht gut aushalten. Wenn wir Bakterien und Gewebe unter dem Zahnfleischrand entfernen, kann dies unangenehm sein. Sprechen Sie uns an. Wir betäuben empfindliche Stellen örtlich.

Wie verhindere ich eine Parodontitis?

Sie können eine Parodontitis nicht unbedingt verhindern. Oft ist es genetisch bedingt. Aber Sie können das Risiko einer Parodontitis zumindest verringern, indem Sie:

  • Ihre Zähne zu Hause ordentlich und intensiv pflegen,
  • regelmäßig zur Prophylaxe und zur Professionellen Zahnreinigung in die Praxis kommen,
  • sich gesund und zuckerarm ernähren.

Parodontitis lässt sich stoppen. Schützen wir gemeinsam Ihre Gesundheit. Vereinbaren Sie jetzt Ihren Zahn-Check-up-Termin.

Themen